achtsam lernen – individuell fortlaufend kultivieren

achtsam – für sich selbst und im Miteinander

Wer achtsam lernt, lernt effektiver, lernt für sich, lernt sich immer besser kennen, lernt nachhaltiger und ganzheitlich. Ein achtsames Miteinander mit Respekt, Empathie fördert Offenheit. Diese Basis erlaubt, sich dem Wesentlichen zu widmen, den beim Lernen auftretenden Schwierigkeiten. Erfolgreiches eigenständiges Lernen wird zunehmend effektiver über digitale Medien möglich sein. Schule und andere Bildungszentren können die komplexe Bildung mit ihren sozialen und interaktiven Facetten fördern, als lebenslange Entwicklung der Persönlichkeit.

Achtsam lernen wirkt vielfältig förderlich: Selbstmanagement, Eigeninitiative, Selbstkenntnis und Selbst-Bewusst-Sein werden gefördert. Lernende und Pädagogen werden aktiver. Hauptanliegen dieser Sammlung ist, Pädagogen zu stärken, seelische Fitness und Prävention professionell immer besser zu fördern.

Hier geht es nicht um „schöne neue“ Schulen und Kindergärten, in denen sich nur noch lächelnd und konfliktfrei begegnet wird, nicht um „Kuschelpädagogik“, sondern um weniger Wegschauen, Weghören, Wegsehen.

Achtsam lernen kann die Intuition der Pädagogen bereichern und motivieren, die eigene Lernlust zu pflegen, über den Tellerrand zu schauen.

Psychologische Faktoren des Lernens kompakt und systemisch

Problematische Situationen im pädagogischen Alltag. Gibt es Lösungen?

Sie finden Impulse, individuelle Schwierigkeiten, problematische Situationen mit Verhaltensauffälligkeiten von Schüler, Eltern und Kollegen, die zum zum pädagogischen Alltag gehören, anzugehen… mehr

Welche Zusammenhänge können bei Bildung und Gesundheit berücksichtigt werden?

Es werden psychologische Faktoren des Lernens kompakt und systemisch in ihrem Zusammenspiel dargestellt. Was stärkt die Psyche? Welche psychischen Krankheiten sollten Pädagogen kennen? … mehr